Herstellung eines Anschlusspunktes

Im Rahmen der Fernwärmeerschließung erstellte die MRA für die Anbindung eines neuen Gas- und Dampfturbinenkraftwerk den zweiten Anschlusspunkt. Dazu wurden 400 m Leitungen und die alte Rohrbrücke demontiert. Die Betonstützen wurden gereinigt, Stahl und Beton wurden saniert und komplett neu gestrichen. Die Rohrbrücke wurde um 100 m verlängert. Insgesamt wurden 500 m neue Rohre mit einem Durchmesser bis zu einem Meter neu verlegt und mit Wärmedämmung versehen. Vier große Schächte wurden umgebaut und zum Abschluss des Bauvorhabens mussten in nur 48 Stunden alle 10 Einbindepunkte hergestellt werden, damit die Bevölkerung ohne Unterbrechung mit Wärme versorgt werden kann. Das Bauvorhaben wurde in einer Arbeitsgemeinschaft durchgeführt.

Diesen Beitrag teilen