ARGE Düker-Müggelspree

Dieses Fernwärmeprojekt brachte Besonderheiten mit sich. So mussten die Rohrleitungen aus Stahlmantelrohr DN 350/550 unter der Berliner Müggelspree verlegt werden. Dazu war es nötig, beide Stränge vorzumontieren. Dazu wurden die 400m langen Stränge auf ca. 5m hohen Gerüsten zusammengebaut und isoliert. Anschließende wurden diese die die erstellte Horizontalspülbohrung eingezogen. Auf beide Seiten wurden dann noch 140 m in Gräben und 40 m oberirdisch verlegt. Aufgrund des Umfanges hatten sich hierfür zwei Firmen zusammengeschlossen. Denn daneben wurden noch eine Spundwandbaugruben und ein Schachtbauwerk erforderlich, um die Leitung einbinden zu können.

Diesen Beitrag teilen